Meine Mama, mein Sohn und ich

Hui, ich habe lange nichts mehr geschrieben. Es wird also wieder Zeit!

Seit einigen Wochen ist mein Sohnemann Pepe nun immer 3 Tage bei uns zu Hause. Ich muss gestehen: Ich freue mich manchmal sogar richtig wenn er kommt. Manchmal kann der Kleine ganz schön nerven – er ist ja auch noch jung. Es sei ihm verziehen. Manchmal ärgere ich mich jedoch, dass er Mamas und Papas – also seine Großeltern – Nerven immer so sehr strapaziert.

Wisst ihr? Er ist so ein braver Hund. Er hört ganz toll (das hat er von mir!), er macht manchmal lustige Sachen… und plötzlich macht er irgendeinen Mist.
Aber so sind Kinder. Selber Schuld, wenn er Ärger bekommt. Versuche ja Mama und Papa zwischendurch zu beruhigen, in dem ich sie abschlabber, wenn sie sauer sind. Bringt aber nicht immer was.

Dennoch muss ich sagen, dass Kleinpepe langsam zu einem jungen Teenager heranwächst.
Zwischendurch merkt man schon, dass er vernünftiger und ruhiger wird.

So wie diese Woche. Er kam ständig zu mir, wollte schmusen und schlief dann seelenruhig neben mir ein. Draußen tobte er freudig hinter dem Ball her und fiel nach einem ausgedehnten Essen in den Tiefschlaf. Hoffentlich wird das zum Dauerzustand! 🙂

Ja und meine Mama…
Ich kriege sie nach über 3 Jahren immer noch rum! Ich habe unheimlichen Respekt vor ihr und ich finde es auch nicht gut, wenn sie mal mit mir schimpfen muss (deswegen benehme ich mich ja auch die meiste Zeit) – aber wisst ihr was? Sie kann mir im Prinzip eigentlich gar nicht widerstehen.

Wir kommen vom Gassi gehen wieder nach Hause. Ich schlawenzel solange hinter ihr her, bis SIE denkt, dass es IHRE Idee ist, mir ein Leckerchen zu gehen. Dann kommt das obligatorische Sitz-Pfötchen-Männchen-wasauchimmer-Spiel… und schwupp, hab ich das was ICH wollte. Sie fällt zwar nicht mehr so oft darauf rein – aber ab und an (wenn Papa nicht da ist), klappt es doch noch. (Puhhhh….!)

Meine neueste Masche:
Ich gehe ins Wohnzimmer und hole eine Flasche oder ein Tetrapack und bringe es ihr. Sie findet das so süß und denkt ich würde die Wohnung aufräumen (ist klar, ne?), dass sie mich ab und zu mit einem Leckerchen belohnt.

Heute hat sie mir allerdings unrecht getan. Sie trinkt häufig viel zu wenig, also bin ich ins Wohnzimmer gegangen und habe ihr eine volle Flasche Wasser geholt. Sie dachte tatsächlich, ich hätte es nur getan um wieder ein Leckerchen abzustauben. Stimmt aber nicht! Habe mich nur um ihr Wohl gesorgt!

So eine Frechheit…

Advertisements

~ von dl3g0 - März 6, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: